Babyklappen in Berlin

© Kobold-knopf81 / Fotolia.com

Geschrieben, am 15. Februar 2018

Babyklappen können für Mütter in ausweglosen Situationen ein Ausweg sein. In Berlin gibt es fünf solcher Einrichtungen.

Babyklappen bieten Müttern, die ihr Baby bekommen, aber nicht behalten wollen oder können, die Möglichkeit, das Baby anonym direkt im Krankenhaus abzugeben. Bis zu acht Wochen nach der Geburt hat die Mutter dann die Möglichkeit, sich zu melden und das Baby wieder zu sich zu nehmen. Danach wird das Jugendamt eingeschaltet, das sich um die weitere Sorge für das Kind kümmert. Berlin hat insgesamt fünf Babyklappen, jedoch keine in Pankow. Die Adressen und Kontaktdaten finden Sie in unserem Adressverzeichnis unter “Babyklappen”.

Eine Alternative zur Babyklappe ist die anonyme oder auch vertrauliche Geburt. Die vertrauliche Geburt bedeutet: Sie können Ihr Kind medizinisch sicher und vertraulich zur Welt bringen. Sie werden von einer Beraterin, die an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden ist, beraten und begleitet: vor und auch nach der Geburt – wenn Sie es wünschen. Weitere Infos dazu finden Sie im Internet unter www.geburt-vertraulich.de.