Den Windeln entwachsen – rund ums Kleinkind

© dpaint / Fotolia.com

Geschrieben, am 1. April 2015

Wie Eltern oft viel Zeit auf Arbeit verbringen, sind Kleinkind einen großen Teil ihres Tages in der Kita.

Kitas sind Bildungseinrichtungen und fördern die Entwicklung Ihres Kindes in einer prägenden Phase. Deshalb sollten und müssen für
alle Kinder die gleichen Bedingungen gelten.

Kitaplatz für alle. Das Berliner Bildungsprogramm und das Sprachlerntagebuch sind vielerorts bereits Standard. Das Land Berlin hat sich zur Aufgabe gemacht, den Anspruch auf einen Kitaplatz für Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung zu gewährleisten. Auch alle jüngeren Kinder haben einen Platzanspruch, wenn die Eltern berufstätig oder in Ausbildung/Studium bzw. arbeitssuchend sind.

Bildung darf nichts kosten. Genauso können aus pädagogischen, sozialen und familiären Gründen Kinder in einer Kita oder Tagespflege aufgenommen werden. Seit 2007 können alle Kinder im letzten Kitajahr beitragsfrei und bis zu 7 Stunden täglich ohne Bedarfsprüfung eine Kita besuchen. Seit 2010 ist auch das vorletzte Kitajahr von der Elternzuzahlung frei. Zu zahlen ist nur noch der Verpflegungsanteil, der für ALG II-Beziehende übers Bildungspaket beim JobCenter noch etwas reduzierbar ist. Damit ist ab 2011 für alle 3- bis 6-Jährigen der Besuch in einer Kindertagesstätte kostenfrei.

Betreuung und mehr. In diesem Kapitel geht es hauptsächlich um Kitas der verschiedensten Träger, aber auch um Familienzentren, Tagespflege durch Tagesmütter, ergänzende Tagesbetreuung sowie Freizeitangebote für Familien mit Kleinkindern. Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Adressen und Einrichtungen und können nachlesen wohin und an wenn Sie sich bei speziellen Fragen wenden können.